chriscon-beratung-internet4.0__450x.jpg
01.02.2017 -

Warum Immobilienmakler im Zeitalter der Digitalisierung wichtig sind

Die Digitalisierung wird unsere Gesellschaft grundlegend verändern, das zeichnet sich bereits deutlich ab. Bislang blieb die Immobilienvermarktung relativ unberührt, nun drängen sogenannte Proptechs auf den Markt, die Prozesse optimieren sollen. Eines ist jedoch klar: Ein seriöser Immobilienmakler ist so leicht nicht zu ersetzen.

Digitalisierung in der Immobilienvermarktung

Die digitale Transformation revolutioniert viele Wirtschaftsbranchen, Abläufe werden automatisiert - bis hin zum Internet of Things, wenn Kühlschränke ihren Inhalt selbsttätig prüfen und online Nachschub bestellen. Bis zur letzten Konsequenz ist das enorme Potenzial, das sich der Gesellschaft eröffnet noch gar nicht durchdacht, zumal die Marktsegmente in einer unterschiedlichen Geschwindigkeit durchdrungen werden. Vor allem die Dienstleistungsbranche tut sich aktuell noch schwer: Wie soll eine individuelle Beratungsleistung digital abgebildet werden?
Diese berechtigte Frage stellt sich ebenso für den Immobilienmarkt, auch wenn eine ganze Reihe von Proptechs, also auf diesen Markt spezialisierte Tools, entwickelt wurden. Ein Blick auf die Details zeigt jedoch, dass sich die Property Techs in der Regel mit Verwaltungs- oder Suchprozessen befassen - die umfangreichen Dienstleistungen, die ein Immobilienmakler erbringt, kann kein Programm darstellen. Einige wichtige Punkte sollen dies belegen.

Eine Frage der belastbaren Bewertung
Insbesondere bei Verkäufen privater Häuser spielt die marktgerechte Bewertung eine entscheidende Rolle: Sind die Vorstellungen überzogen, werden potenzielle Käufer abgeschreckt und nehmen gar nicht erst Kontakt auf. Wird der Preis zu niedrig festgelegt, verlieren Sie Geld. Erfahrungsgemäß schätzen jedoch Privatverkäufer ihre eigene Immobilie deutlich höher ein, als die Situation am Markt es hergibt - und das ist auch nachzuvollziehen: In den Bau, die Ausgestaltung und den Zuschnitt einer Wohnung oder eines Hauses sind ganz persönliche Intentionen eingeflossen, sodass eine emotionale Bindung besteht. Diese ideellen Werte lassen sich weder in einem Algorithmus berechnen, noch können sie auf dem Markt umgesetzt werden - hier zählen einerseits Fakten, aber andererseits eben auch die sorgfältige Auswahl eines geeigneten Käufers.

Eine Frage der profunden Marktkenntnis
Und genau an diesem Punkt kann ein seriöser und erfahrener Immobilienmakler seine profunde Kompetenz in die Waagschale werfen: Er ist gut ausgebildet und spezialisiert auf die Immobilienvermarktung, kennt die durchsetzbaren Preise im jeweiligen Segment, die sich aus dem aktuellen Angebot im Verhältnis zur Nachfrage ergeben. Privatpersonen bewegen sich hier in der Regel auf Neuland: Wie oft veräußern Sie eine Immobilie? Dabei handelt es sich doch eher um Ausnahmesituationen, was es angesichts der enormen Werte umso wichtiger macht, sich der professionellen Unterstützung eines ausgewiesenen Fachmanns zu versichern: Die pauschale Online-Wertermittlung für die Bausubstanz selbst kann lediglich eine Orientierung geben, die sich nur anhand der konkreten Marktbedingungen konkretisieren lässt.

Eine Frage der professionellen Präsentation
Natürlich ist ein Immobilienportal im Internet ein interessantes Instrument: Sie erreichen hier ohne großen Aufwand potenzielle Käufer - vorausgesetzt, Ihre Immobilie wird so ansprechend präsentiert, dass Sie mit Ihrer Offerte auch Interesse wecken. Neben der belastbaren Preisfindung stellt das Formulieren von Anzeigentexten, die das Objekt zutreffend beschreiben und zum zweiten Blick animieren, eine weitere Herausforderung dar. Es gilt, verkaufsfördernd vorzugehen, aber auch strikt bei den Fakten zu bleiben und diese mit den geeigneten Unterlagen, also Grundrissen, Details zur Ausstattung, Bauausführung und durchgeführten Modernisierungen, zu unterlegen. Je professioneller diese Daten präsentiert werden, desto größer sind die Erfolgschancen - ein Immobilienportal ist also nur ein Vehikel zum Transport professionell aufbereiteter Informationen.

Eine Frage des stringenten Verkaufsprozesses
Selbst eine hohe Nachfrage ist noch kein Garant dafür, dass der Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung zufriedenstellend und reibungslos abläuft: Zunächst sind die relevanten Dokumente, wie beispielsweise Grundbuch- und Katasterunterlagen, Grundrisse und Energieausweis, zusammenzustellen. Daraus ein prägnantes Exposé zu fertigen, das nicht nur mit aussagekräftigen Fotos, sondern vor allem mit den wichtigen Daten punktet, stellt eine weitere Herausforderung dar. Die eigentlichen Besichtigungstermine, die gut organisiert werden wollen, sind ebenfalls nicht zu unterschätzen: Sie benötigen neben Zeit auch viel Geduld, um die vielfältigen Fragen sachlich zu beantworten, dabei die Bedürfnisse der Interessenten zu erkennen und das Potenzial realistisch einzuschätzen. Ein Immobilienkauf ist vor allem im Privatbereich eine sehr persönliche Angelegenheit - dafür geeignete Proptechs wird es wohl nie geben.

Eine Frage der intelligenten Vernetzung
Das Leistungsspektrum eines seriösen Immobilienmaklers ist breit gefächert und reicht von der Marktkenntnis zur fundierten Preisbildung über die Entwicklung einer geeigneten Marketingstrategie bis hin zur Verkaufsabwicklung. Dabei spielt das über Jahre gewachsene Netzwerk eine wichtige Rolle: Einerseits eröffnet die eigene Kundenkartei, in der potenzielle Kunden mit ihren speziellen Interessen vorgemerkt sind, das Potenzial zur schnellen Kontaktaufnahme, andererseits erweitert die Partnerschaft mit Banken und Immobilienfinanzierern die in Frage kommende Kundengruppe beträchtlich. Hier hilft die Digitalisierung ohne Frage, denn die relevanten Informationen lassen sich schnell übermitteln - ohne persönliche Dienstleistungen sind jedoch auch diese Transaktionen nicht möglich.

 

Fazit: Dienstleistungen bleiben zu einem guten Teil analog
Auch der Immobilienmarkt profitiert von der digitalen Transformation, die ohne Zweifel viele Abläufe deutlich effizienter werden lässt. Allerdings haben Algorithmen ihre natürlichen Grenzen: Die beste statistische Auswertung kann weder die Einzigartigkeit einer Immobilie erfassen noch die speziellen Intentionen eines Käufers berücksichtigen, die benötigten Unterlagen zusammentragen oder ein anspruchsvolles Exposé entwickeln. Bei all der Technisierung bleiben also Bereiche, die nur mit Hilfe persönlicher Fähigkeiten, fachlicher Kenntnisse und dem besonderen Gespür für den Markt bewältigt werden können - und da bedarf es eines Spezialisten.

Bildquelle: www.fotolia.de, copyright © peshkov

Tags:ProptechsImmobilienvermarktungImmobilienportalAktuell
lasche__29x22.png
Kontakt

Kontakt

Chriscon e.K.

Immobilien und Relocation

Maximilianstraße 35a
D-80539 München

E-mail: info@chriscon.de
Web: www.chriscon.de

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18.00 Uhr

Telefon +49-(0)-89-330356-40

Telefax +49-(0)-89-330356-41

Chriscon auf:

googleplus__28x28_22x22.jpg
instagram__28x28_22x22.jpg
facebook__28x28_22x22.jpg
youtube__28x28_22x22.jpg
xing__28x28_22x22.jpg
linkedin__28x28_22x22.jpg

Anfahrt

Formular

* Pflichtfelder

Diese Seite teilen:

© EGARA-CMS ist ein urheberrechtlich geschütztes Produkt der DREIWERKEN GmbH - Ihrer Werbeagentur für Online- und Print-Medien aus Kolbermoor (bei Rosenheim).